Wie der Handbestand an Fremdwährung zu Ihnen nach Hause kommt

Fremde Länder, fremde Währungen. Wenn Sie ins Ausland reisen, kommen Sie mit Euro-Scheinen nicht immer sehr weit. Besonders, wenn Sie sich außerhalb Europas befinden. Zudem sind in einigen Ländern Geldautomaten auch heute noch eine Seltenheit. Deshalb ist es ratsam, sich schon vor der Reise mit der Fremdwährung auszustatten. Das können Sie in den Reisebanken oder Wechselstuben an den Flughäfen. Dort werden aber sehr hohe Wechselgebühren verlangt, weshalb sich ein Vergleich lohnt. Je mehr Geld Sie wechseln wollen, desto interessanter werden die Gebühren, da sie prozentual zum Wechselbetrag erhoben werden. Informieren Sie sich über das Internet, welche Einrichtung zu welchen Konditionen Ihr Geld wechselt.

Als Kunde der Sparkasse Mainz können wir Ihnen einiges an Recherchearbeit oder horrende Wechselgebühren abnehmen. Sie können ganz einfach am Schalter Ihrer Filiale oder in Ihrem Online-Banking die benötigte Währung bestellen. Besuchen Sie uns dazu in einer Filiale Ihrer Wahl oder loggen sich bequem in Ihrem Online-Banking ein. Gehen Sie auf „Service-Center“ und wählen aus der Kategorie „Zahlungsverkehr“ den Reiter „Sorten bestellen“ aus. Dort können Sie den gewünschten Betrag aus 50 verschiedenen Fremdwährungen auswählen. Für eine erfolgreiche Bestellung nach Hause beachten Sie den Mindestbetrag von 25 Euro. Die Abbuchung des Gegenwertes erfolgt zum aktuellen gültigen Kurs und ganz bequem von Ihrem Girokonto. Nach der Bestellung erfolgt der Versand durch eine versicherte Expresslieferung. Genauere Versand- und Versicherungsbestimmungen entnehmen Sie aus den Bedingungen für den Sorten und Edelmetallgeschäft.

Sie sparen bei dieser Serviceleistung nicht nur eine Menge Zeit, sondern auch hohe Wechselgebühren, da lediglich eine niedrigere Wechselgebühr (im Wechselkurs enthalten) und die Transportkosten anfallen. Rüsten Sie sich für die ersten Tage Ihres Urlaubs mit einem kleinen Handbestand aus und bestellen Sie jetzt ganz unkompliziert:

Sorten bestellen

Gut zu wissen

Übrig gebliebene Geldscheine können Sie nach Ihrem Urlaub zum aktuell gültigen Kurs in den Beratungscentern Ihrer Sparkasse zurück­tauschen.

Tipp: Nachdem Sie Ihren kleinen Handbestand an mitgebrachtem Bargeld ausgegeben haben, können Sie in vielen Ländern problemlos Geld an den Automaten abheben. Dabei ist jedoch Vorsicht geboten. Wird die Um- und Abrechnung zu einem garantierten Wechselkurs in Euro angeboten, sollten Sie dies besser nicht annehmen. Grund dafür ist, dass bei der Sofortumrechnung zusätzliche Gebühren anfallen können. Somit ist die Wahl der Landeswährung immer kostengünstiger.

Wie Sie Ihre nächste Traumreise am besten planen und sich kostengünstig absichern können, erfahren Sie in unserem Blogbeitrag „All Inclusive für die Exklusiven – Nach der Reise ist vor der Reise“.