Reiserücktrittsversicherung, Auslandskrankenversicherung oder Kfz-Versicherung – manche Kreditkarten bieten dem Inhaber über die reinen Bezahlfunktionen hinaus noch verschiedene Extras, darunter auch Versicherungsleistungen. Das ist praktisch und im Vergleich zu Einzelpolicen meist günstiger. Aber: Welche Kreditkarten enthalten überhaupt Versicherungen? Unter welchen Voraussetzungen gelten sie? Und welche Leistungen sind sinnvoll? In diesem Beitrag haben wir Wissenswertes rund um Kreditkarten mit Versicherungen zusammengestellt.

Welche Kreditkarten enthalten Versicherungsleistungen?

Kreditkarten mit Versicherungen gehören zum Kreditkarten-Premiumsegment. Im Gegensatz zu Basis- oder Standardtarifen, die häufig auf die reinen Bezahlfunktionen begrenzt sind, enthalten Premium-Kreditkarten noch weitergehende Extras. Insbesondere Versicherungen sind dabei ein häufiger Zusatz. Dabei gilt: Je mehr Leistungen enthalten sind, desto höher ist meist auch die jährliche Gebühr für die Kreditkarte. Die Sparkasse Mainz bietet drei verschiedene Kreditkarten mit Versicherungsleistungen an: die 05ER Mastercard® Gold , die Mastercard Gold und die Mastercard Platinum . Mit dem Girokonto Giro Mainz exclusiv sind die beiden erstgenannten sogar kostenlos.

Was sind häufige Kreditkarten-Versicherungen und für wen sind sie sinnvoll?

Premium-Kreditkarten enthalten häufig Versicherungen, die auf Reisen, im Ausland , für Vielfahrer oder bei der Nutzung eines Mietfahrzeugs interessant sind. Für die Buchung von Hotelzimmern oder Mietwagen sowie für Auslandsaufenthalte ist ohnehin beides sinnvoll: eine Kreditkarte zu besitzen und entsprechende Versicherungen abzuschließen. Mit dem Gesamtpaket spart man also Zeit und in der Regel auch Geld: Hierbei lohnt es sich die Versicherungspreise zu vergleichen um den persönlichen Preisvorteil durch die Kreditkarte zu berechnen. Die Kreditkarten lohnen sich, wenn man von mindestens so vielen (Versicherungs-)Leistungen profitiert, dass sich die höhere Jahresgebühr rechnet.

Häufige Kreditkarten-Versicherungen im Überblick

  • Die Reiserücktrittsversicherung (eigentlich Reiserücktrittskostenversicherung): Sie übernimmt die Stornierungskosten, wenn man eine bereits gebuchte Reise unerwartet und kurzfristig nicht antreten kann. Dafür muss es allerdings einen triftigen Grund geben. Versichert sind beispielsweise Krankheit, Unfall oder der Verlust des Arbeitsplatzes.
  • Die Reiseabbruchversicherung: Sie trägt die Kosten, wenn man auf einer bereits angetretenen Reise vorzeitig abreisen muss und deshalb gebuchte Leistungen nicht wahrnehmen kann. Auch hierfür muss es gute Gründe geben, die in den Versicherungsbedingungen definiert sind. Zudem übernimmt die Reiseabbruchversicherung die Mehrkosten, wenn man aus einem solchen Grund dazu gezwungen ist, seinen Urlaub zu verlängern. Reiseabbruchleistungen können Teil der Reiserücktrittskostenversicherung sein.
  • Die Auslandskrankenversicherung (eigentlich: Auslandsreise-Krankenversicherung): Sie übernimmt die Kosten für die medizinisch notwendige Behandlung unvorhersehbarer Erkrankungen während des Urlaubs im Ausland. Auch der medizinisch notwendige Rücktransport aus dem Urlaubsland ist damit in der Regel abgedeckt.
  • Die KfZ-Schutzbriefversicherung: Sie leistet Entschädigung oder erbringt Serviceleistungen, wenn man mit einem Fahrzeug eine Panne oder einen Unfall hat, das Fahrzeug gestohlen wird oder der Fahrer ausfällt. Sie kann je nach Kreditkarte beispielsweise nur auf Reisen im europäischen Ausland gelten oder alle Fahrten im In- und Ausland umfassen.
  • Internet-Käuferschutz: Für alle, die gerne online einkaufen, kann der Internet-Käuferschutz sinnvoll sein. Damit wird der Kaufpreis bei Beschädigung oder Nichtlieferung der bestellten Ware ersetzt.
Kreditkarten mit Versicherungen: Welche Leistungen sinnvoll sind und was man beachten sollte

Was muss ich bei Kreditkarten mit Versicherungen beachten?

Versicherung ist nicht gleich Versicherung. Wer Kreditkarten mit Versicherungen nutzen will, sollte deshalb die Bedingungen der einzelnen Leistungen prüfen und insbesondere folgende Fragen klären:

  • Ab wann gelten die Versicherungsleistungen?
  • Welche Leistungen (z. B. Reisetypen, Reiselänge, Fahrzeuge) sind versichert?
  • Muss ich die Leistungen mit der Kreditkarte zahlen, damit sie versichert sind?
  • Wer ist versichert (z. B. Kreditkarteninhaber, Mitreisende)?
  • Was ist abgedeckt (z. B. welche Gründe, welche Behandlungen, welche Versicherungssummer)?

Ist die Kreditkarte selbst versichert?

Kommt die Kreditkarte abhanden, muss der Inhaber für die Schäden durch unautorisierte Nutzung nicht haften. Es sei denn, er hat grob fahrlässig gehandelt. Bei den Kreditkarten der Sparkasse Mainz ist ein Diebstahlschutz inklusive. Sollte die Karte abhandenkommen, muss sie allerdings sofort gesperrt werden. Dann ist der Verlust für den Inhaber auf maximal 50 Euro begrenzt. Je nach Kartenmodell kann aber für die Ersatzkarte eine zusätzliche Gebühr anfallen.

Fazit zu Kreditkarten mit Versicherungen

Kreditkartenversicherungen lohnen sich in verschiedener Hinsicht. Allerdings sollte man prüfen, welche Versicherungen in welchem Kreditkartenmodell inklusive sind und was sie genau abdecken. Das ist in den Versicherungsbedingungen festgehalten. Dann kann die nächste Reise kommen.

Sie interessieren sich für Kreditkarten im Detail?

Hier finden Sie weitere interessante Beiträge zum Thema Kreditkarten:

Kreditkarte mit Reiserücktrittsversicherung: Welche Vorteile sie bietet und wann sie greift

Kreditkarten für Studenten: Welche Karten in Frage kommen und auf was man bei der Auswahl und Nutzung achten sollte

Die Firmenkreditkarte: Welche Vorteile sie bietet, welche Kartenarten es gibt und was Mitarbeiter beachten sollten

Sie möchten Ihre Kreditkarte? Dann folgen Sie uns für weitere Informationen:

Kreditkarten für Privatkunden
Kreditkarten für Unternehmen