Egal ob beim Online-Shopping, Geldabheben oder bei Fragen hinsichtlich der Sicherheit – die Kreditkarte bietet einige Vorteile gegenüber anderen Zahlungsmitteln. Insbesondere bei Reisen ins Ausland ist sie für viele Menschen unverzichtbar. Aber: Was kann die Kreditkarte im Ausland besser als die Girocard? Was sollte man vor und während einer Auslandsreise mit einer Kreditkarte beachten? Und was passiert, wenn die Kreditkarte unterwegs verloren geht? In diesem Beitrag haben wir die wichtigsten Fragen und Antworten rund um die Nutzung von Kreditkarten im Ausland zusammengestellt.

Warum sollte ich im Ausland besser eine Kreditkarte als eine Sparkassen-Card nutzen?

Kreditkarten sind das weltweit verbreitetste Zahlungsmittel. Im Gegensatz zu einer Girocard werden Kreditkarten der beiden führenden Anbieter Mastercard und Visa fast überall auf der Welt akzeptiert. Außerdem ist das Geldabheben und Bezahlen mit der Kreditkarte oft günstiger als mit der Girocard.

Welche Kreditkarten eignen sich für das Ausland?

Grundsätzlich können alle Kreditkartentypen im Ausland genutzt werden. Allerdings haben beispielsweise Basis-Kreditkarten oder Debit Cards (beides sind Debitkarten) den Nachteil, dass sie nicht immer als Zahlungsmittel akzeptiert werden. Beim Mietwagenverleih oder in Hotels kann es zu Problemen kommen. Wer ins Ausland reist, sollte daher vorher prüfen, ob sich die eigene Kreditkarte für das individuelle Vorhaben eignet.

Gegenüber Kreditkarten, die lediglich Standardfunktionen rund um das Bezahlen und Bargeldabheben beinhalten, bieten Kreditkarten aus dem Premiumsegment oft gerade für Reisen beziehungsweise für die Nutzung im Ausland interessante Zusatzleistungen. Dazu gehören beispielsweise Versicherungen wie die Reiserücktrittsversicherung , eine Auslandsreise-Krankenversicherung oder ein Reise-Notfall­Service.

Muss ich etwas beachten, bevor ich meine Kreditkarte im Ausland einsetzen kann?

Vor der Reise ins Ausland sollte man sichergehen, dass die Kreditkarte im jeweiligen Zielland eingesetzt werden kann. Bei manchen Banken muss sie vorher freigeschaltet werden. Die Kreditkarten der Sparkasse Mainz sind bereits standardmäßig für die Nutzung im Ausland freigeschaltet.

Da mittlerweile fast alle Kreditkarten mit einer PIN ausgestattet sind, kontaktieren Sie Ihre Bank, falls Sie die PIN nicht mehr wissen. Die Nummer wird für die Auszahlung von Bargeld am Automaten und mittlerweile auch beim Bezahlen benötigt. Für alle, denen es schwer fällt, sich die Ziffernfolge zu merken: Bei der Sparkasse Mainz ist es möglich, die zugewiesene PIN in eine individuelle Wunsch-PIN zu ändern.

Im Ausland wird oft mehr Geld ausgegeben als zu Hause. Deshalb sollte vor Reiseantritt außerdem das bestehende Kreditkartenlimit überprüft und bei Bedarf an die jeweiligen Pläne angepasst werden.

Sparkasse Mainz – die Kreditkarte im Ausland nutzen: Vorteile, Kosten und Handhabung im Überblick

Welche Kosten können beim Geldabheben und Bezahlen per Kreditkarte im Ausland anfallen?

Das Bezahlen mit einer Kreditkarte ist in den Ländern des Euroraums grundsätzlich kostenfrei. In anderen Ländern können jedoch Gebühren anfallen – je nach Kreditkarte und Anbieter.

Auch die Bargeldauszahlung im Ausland kann Kosten verursachen. Diese variieren je nach den Konditionen der Bank und dem jeweiligen Kreditkartenprodukt. Bei den Premium-Kreditkarten der Sparkasse Mainz sind beispielsweise sechs Bargeldauszahlungen pro Jahr kostenlos (ein Währungsumerechnungsentgelt kann jedoch entstehen). Allerdings können durch Gebühren der Geldautomatenbetreiber und die Auswahl am Automaten zusätzliche Kosten anfallen. Urlauber sollten deshalb nach Möglichkeit Geräte mit der Aufschrift „0 % Commission“ nutzen. In Nicht-Euro-Ländern ist es zudem sinnvoll, den Betrag vor Ort nicht in Euro umrechnen zu lassen. Die Automatenbetreiber schlagen für diesen Service meist hohe Gebühren auf oder rechnen ihn zu einem schlechten Wechselkurs um. Wählt man hingegen die Option, den Betrag in Landeswährung abzurechnen, übernimmt die Hausbank die Umrechnung. Das ist günstiger.

Wer hilft mir bei Verlust, Diebstahl oder wenn die Kreditkarte im Ausland nicht funktioniert?

Kunden der Sparkasse Mainz können den kostenfreien weltweiten Notfall­Service in Anspruch nehmen und sich bei der 24-Stunden-Service­-Hotline unter der Nummer +49 89 411 116 446 melden. Innerhalb von 48 Stunden erhalten sie dann in der Regel eine Notfallkarte beziehungsweise Notfallgeld. Bei Verlust oder Diebstahl sollte die Karte zudem unter der +49 116 116 zusätzlich gesperrt werden.

Tipp: Nehmen Sie immer eine zweite Kreditkarte, eine Girocard oder etwas Bargeld mit und bewahren Sie diese getrennt von der ersten Kreditkarte auf. So sind Sie im Fall der Fälle weiterhin zahlungsfähig.

Sie möchten eine Kreditkarte beantragen? Dann klicken Sie hier:

Beantragen Sie hier Ihre Kreditkarte