Katers Kapital Wertpapiere Aktien Börse Märkte

Chefvolkswirt der DekaBank, Dr. Ulrich Kater

Wie schnell sich in diesem Jahr die Megathemen an den Finanzmärkten die Klinke in die Hand geben, war in dieser Woche einmal mehr zu bestaunen.

In den USA wurden noch Stimmzettel gezählt, da platzte die Nachricht von BionTech/Pfizer in die sowieso schon gut gelaunten Aktienmärkte. Das Pharma-Duo will nach einer erfolgreichen Corona-Impfstoff-Studie eine baldige Zulassung beantragen.

Dies bringt keine grundsätzlich neuen Perspektiven in die Corona-Krise und macht auch die jetzigen Belastungen der zweiten Welle nicht leichter. Es reduziert aber die Risiken für das kommende Jahr erheblich. Zusammen mit der Erkenntnis, dass die konjunkturellen Beeinträchtigungen der neuerlichen Maßnahmen geringer als befürchtet ausfallen, stiegen die Aktienkurse weltweit an. Dabei wurden neben den Technologiewerten nun auch wieder verstärkt zyklische Unternehmenswerte gesucht.

Deal or No Deal?

In der kommenden Woche liefern die beiden größten Volkswirtschaften Daten über den Zustand ihrer Wirtschaften. In China lag die Industrieproduktion bereits in den ersten neun Monaten des Jahres wieder leicht über dem Niveau des Vorjahres. Diese starke Dynamik der Vormonate wird sich wohl im Oktober fortgesetzt haben. In den USA hinkt die Industrieproduktion dagegen ihrem Vorjahresstand noch hinterher. An diesem grundsätzlichen Bild dürfte sich auch mit den Oktoberzahlen nichts Wesentliches ändern. In Europa steht der letzte und endgültige Showdown für die Brexit-Verhandlungen bevor. Wird bis Ende kommender Woche kein Durchbruch erzielt, war es das mit dem Deal.