Diese Wahl ist als Bettvorleger gestartet und als Tiger gelandet: Denn nun ist klar, auch in Deutschland wandelt sich die politische Landschaft schneller als im Wahlkampf erwartet. Die neuen Herausforderungen, von den sozialen Fragen bis hin zur Einwanderung, polarisieren auch hierzulande. Regieren in Deutschland wird dadurch nicht einfacher.

Das Wahlergebnis hat die Erwartungen an den Finanzmärkten nicht bestätigt und Unsicherheit ist keine gute Umgebung für die Aktienmärkte. Das Gespenst der Unregierbarkeit wird verunsichern und an den Finanzmärkten kann zunächst auch das Szenario von Neuwahlen eine Rolle spielen. Allerdings ist die Jamaica-Konstellation das wahrscheinlichere Ergebnis. Den Chancen von neuen Politikoptionen in Wirtschafts- und Sozialpolitik stehen die Risiken einer gegenseitigen Blockade gegenüber. Deutschland fährt politisch in unbekannte Gewässer. Eine zügige Entscheidung über eine Regierungskoalition ist nun entscheidend.

Das europäische Super-Wahljahr 2017 neigt sich mit der Bundestagswahl langsam dem Ende zu. Obwohl die politische Stabilität in Europa bewahrt bleibt, zeigen sich mit den sozialen Herausforderungen der Digitalisierung und den gesellschaftlichen Problemen der Migration zwei neue Megathemen, die die politische Landschaft in den kommenden Jahren weiter umwälzen können.