Neue Büttenrede

 

Es steh‘n am Rhein und schau‘n sinister:
Ein Mucker und auch ein Philister.
Sie gugge hin und gugge her,
es Miesepetern fällt so schwer.

Sie strahle vierfarbbunt daher
un nemme‘s Lebe net so schwer.
Der Narr kann sich mit dene freue,
lässt soi Penunze gut betreue.

Sie müsse uff de ebsch Seit‘ warte,
Meenz werd bewacht von soine Garde.
Denn der Gardisten bunte Pracht
erfreut ganz Meenz an Fassenacht.

Ihr Närrine und Narrhalese,
es is‘ als wär‘s erst gestern gewese.
Jetz‘ isses wieder schon so weit,
es start‘ die fünfte Jahreszeit.