Startseite » Blog » Überweisen in Echtzeit mit der Sparkasse Mainz

Überweisen in Echtzeit mit der Sparkasse Mainz

EchtzeitüberweisungEinfach nur bis zehn zählen – und das Geld ist angekommen. So schnell und einfach wünscht sich mancher Kunde eine Überweisung. Die Sparkasse Mainz ermöglicht das seit dem 10. Juli mit der Echtzeitüberweisung. Sparkassenkunden gehören deutschlandweit zu den ersten, die dieses Turboangebot anstelle der Standard-Überweisung nutzen können. Thomas Laube, Abteilungsleiter Zahlungssysteme der Sparkasse Mainz, erklärt die neue Funktion.

Sparkasse Mainz: Was ist das Besondere an der neuen Echtzeit-Überweisung?

Thomas Laube: Bei der Echtzeit-Überweisung müssen Sie einfach nur bis zehn zählen, und das Geld ist angekommen. Das ist deutlich schneller als bei einer Standard-Überweisung. Die schnelle Überweisung steht unseren Kunden rund um die Uhr an 365 Tagen im Jahr für Euro-Zahlungen prinzipiell in allen 34 Ländern des SEPA-Raums zur Verfügung, und zwar bis zu einer aktuellen Betragsgrenze von 15.000 Euro. Voraussetzung ist, dass auch das empfangende Institut an dem Verfahren teilnimmt. Das ist aktuell bei 1.100 Zahlungsdienstleistern in 15 SEPA-Ländern der Fall. Das Verfahren kann im Online- und Mobile-Banking der Sparkasse Mainz genutzt werden. Bei Kwitt, unserem Handy-an-Handy-Bezahlverfahren, wird es bereits automatisch eingesetzt.

Sparkasse Mainz: Welche Vorteile bringt das Verfahren Ihren Kunden?

Thomas Laube: Sparkassen-Kunden können ab sofort ganz individuell entscheiden, ob das Geld sofort beim Empfänger ankommen soll oder so wie bisher gewohnt übermittelt wird. Wenn man Geld in Echtzeit überweist, bekommt man sofort eine Information darüber, dass das Geld beim Empfänger eingegangen ist. Dieser kann dann ab diesem Zeitpunkt über das Geld verfügen. Das geht ganz einfach und sicher. Im Vergleich zur bekannten Eil-Überweisung können wir das neue Verfahren auch kostengünstiger anbieten.

Sparkasse Mainz: Wann bietet sich eine Echtzeit-Überweisung an?

Thomas Laube: In vielen Situationen kann das hilfreich sein: um Vertragsstrafen zu vermeiden, Skontovorteile zu nutzen oder um Geldgeschenke zum perfekten Zeitpunkt zu machen. Oder auch in Situationen, in denen weder Bargeld- noch Kartenzahlungen (per Debit-/Kreditkarte) möglich sind: um den antiken Bilderrahmen auf dem Flohmarkt zu sichern oder den Traumwagen beim Autohändler anzuzahlen. Die schnelle Überweisung bietet auch Firmenkunden Vorteile. Für unsere Gewerbekunden werden Zug-um-Zug Geschäfte beschleunigt, Lieferanten und Handwerker können sofort vor Ort bezahlt werden. Weitere Services und Produkte für Firmenkunden werden in 2019 folgen, so zum Beispiel die Möglichkeit zur Sammeleinreichung von Echtzeit-Überweisungen.

Sparkasse Mainz: Funktioniert die Echtzeit-Überweisung bei jedem Empfänger?

Thomas Laube: Von Sparkassenkunde zu Sparkassenkunde funktioniert es ab dem ersten Tag. Generell gilt: Voraussetzung für eine erfolgreiche Echtzeit-Überweisung ist, dass auch das Kreditinstitut des Empfängers an dem Verfahren teilnimmt. Ist das der Fall, wird unseren Kunden im Online- und Mobile-Banking während des Überweisungsvorgangs die Echtzeit-Überweisung optional angeboten.

Das neue Verfahren ist kein gesetzliches „Muss“, aber ein „Kann“. Die Sparkassen-Finanzgruppe ist die erste Institutsgruppe in Deutschland, die die superschnelle Echtzeit-Überweisung anbietet. Aktuell haben fast 1.100 Zahlungsdienstleister (insgesamt 4.200) in 15 Ländern des SEPA-Raumes ihren Beitritt erklärt und sich damit klar zu einer Teilnahme am Verfahren positioniert. Weitere Finanzinstitute werden folgen.

Sparkasse Mainz: Wie sicher ist die Echtzeit-Überweisung?

Thomas Laube: Wir achten auf ein Höchstmaß an Sicherheit. Wie bei einer standardmäßigen Überweisung bekommt der Kunde die eingegebene Kontonummer und den Betrag noch einmal angezeigt und muss sie dann bestätigen, bevor die Transaktion durchgeführt wird. Das ist eine doppelte Absicherung.

Um unseren Kunden darüber hinaus größtmögliche Sicherheit zu bieten, haben wir unsere Sicherheitssysteme für die Betrugsprävention gründlich auf die neuen Anforderungen vorbereitet. Bedeutet: Wird eine Unregelmäßigkeit erkannt, wird der Auftrag vorsichtshalber angehalten und wir setzen uns zur Klärung des Problems mit unserem Kunden in Verbindung.

Sparkasse Mainz: Manche Experten setzen Echtzeit-Überweisungen mit einer Revolution im Zahlungsverkehr gleich. Wie schätzen Sie das Potenzial ein?

Thomas Laube: Die Echtzeit-Überweisung ist ein weiterer Baustein in der hochmodernen, effizienten und schnellen Payment-Infrastruktur der Sparkassen-Finanzgruppe. Damit eröffnen sich interessante Möglichkeiten für neue Services und innovative Geschäftsmodelle für alle Marktteilnehmer, Zahlungssysteme und Zahlungsdienstleister. Wir alle stehen vor der Herausforderung, wettbewerbsfähige Angebote für Kunden zu schaffen. Die Vorreiterrolle bei der Einführung der Echtzeit-Überweisungen in Deutschland erlaubt uns, von Anfang an eine aktive marktgestalterische Position einzunehmen und Innovationen in dem Bereich zu begleiten und voranzutreiben.

Sparkasse Mainz: Herr Laube, wir danken für das Gespräch!

Von |2018-10-23T17:41:24+00:0016. Juli 2018|Ihre Sparkasse, Wissenswertes|

Über den Autor:

Daniel Hörner
Kommunikationsreferent. Berichtet aus unseren Geschäftsstellen und über unsere Aktivitäten in Rheinhessen. Immer auf der Suche nach aktuellen Verbrauchertipps für Sie.