Die Ringer des ASV88 Mainz starteten erfolgreich ins Jahr 2017 und konnten gleich mehrere Erfolge für sich verbuchen:

Ein 88er wird Europameister
Süleyman Atli schwimmt – pardon – ringt weiter auf der Erfolgswelle.
Nach seiner Olympiateilnahme in Rio 2016 und dem Sieg beim stark besetzten Yasar Dogu Turnier in der Türkei gewann der sympathische Mainzer nun auch den Europameistertitel bei den U23 Europameisterschaften im ungarischen Szombathely.

Dabei bot der in der Bundesliga noch ungeschlagene Freistilspezialist eine überragende Leistung: Sowohl im Viertelfinale gegen den Ungar Tamas Roman, als auch im Halbfinale gegen den Moldauer Ivan Zamvirov, gewann er technisch überhöht und erreichte souverän das Finale. Dort traf er auf den bärenstarken Russen Azamat Tuskaev, der ihm ein packendes Duell auf Augenhöhe bot.

Der russische Ringer ging durch die erste Passivität von Atli mit 1:0 in Führung, aber der 88er ließ sich nicht aus der Reserve locken. Kurz vor Ende lag er dank zwei starken Beinangriffen mit 4:1 in Führung als Tuskaev nochmals alles in die Waagschale warf. Doch auch der letzte Angriff brachte dem Russen nur noch einen weiteren Zähler ein, so dass sich der Mainzer am Ende mit 4:2 die Goldmedaille sicherte.

Geno Petriashvili wird U23 Europameister, Balint Korpasi holt Gold beim „Großen Preis von Ungarn“
Ungarn erwies sich erneut als gutes Pflaster für die Mainzer Ringer. Nach dem U23 Europameisterschaftstitel von Süleyman Atli (57kg) und der Bronzemedaille für Andrij Yatsenko (57kg), sicherte sich Geno Petriashvili die Goldmedaille im Schwergewicht (125kg). Der georgische Griffkünstler dominierte in seiner angestammten Gewichtsklasse und ließ seinen Gegnern nicht den Hauch einer Chance. Drei von vier Begegnungen gewann er souverän technisch überhöht, nur im Viertelfinale musste er über die volle Distanz von 6 Minuten ran.

Zeitgleich zur U23 Europameisterschaft im ungarischen Szombathely fand auch der „Große Preis von Ungarn“ statt. Bei dem stark besetzten Greco-Turnier (Griechisch-Römischer Stil), sicherte sich Balint Korpasi den 1. Platz in der 71kg-Klasse. Im Finale bekam es der „Silent Tractor aus Mainz“ mit einem alten Bekannten zu tun. Der Weltmeister traf auf Aleksander Maksimovic, der vergangene Bundesliga-Saison mit dem KSV Ispringen im Finale um die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft stand. Aber der starke Serbe hatte gegen den kontrolliert ringenden Ungarn keine Chance und so wurde der sympathische Mainzer, der letztes Jahr in Budapest den WM-Titel gewonnen hatte, erneut vor heimischem Publikum frenetisch gefeiert.

Auch für „Teddy“ Tadeusz Michalik verlief das Turnier erfolgreich. Im Viertelfinale verlor er knapp gegen den späteren Sieger Victor Lörincz, sicherte sich jedoch in der Hoffnungsrunde mit dem Sieg über den Ungarn Patrick Szabo, den Kampf um Platz 3. Dort unterlag er leider denkbar knapp gegen den Georgier Robert Kobliashvili und landete am Ende auf einem beachtlichen 5. Platz.

Burak Demir wird Deutscher A-Jugendmeister im Freistil
Statistikliebhaber hätten ihre helle Freude an den Leistungszahlen des Mainzer Youngsters bei der Deutschen A-Jugend Meisterschaft. 4 Kämpfe, 17:1 Wertungspunkte, 53:6 technische Punkte, ein technisch überhöhter Sieg, ein ungefährdeter Punktesieg und 2 Schultersiege standen für den 15 Jährigen am Ende des Turniers zu Buche.

Wochenlang hatten ihn seine Trainer Steven Krumbholz und David Bichinashvili akribisch auf das Turnier vorbereitet und dafür gesorgt, dass er mit seinen Trainingspartnern viele Stunden auf der Matte verbrachte. Auch an den Wochenenden legte er Sonderschichten mit seinem Vater, dem ehemaligen Klasseringer Ahmet Demir ein. Und sein Trainingsfleiß zahlte sich aus. Nach der Meisterschaft in der B-Jugend im letzten Jahr sicherte sich das Mainzer Eigengewächs in eindrucksvoller Manier auch den Titel in der A-Jugend.

In seiner Gewichtsklasse (46kg) dominierte er seine Gegner nach Belieben und empfahl sich mit dieser starken Leistung für weitere Einsätze in der deutschen Nationalmannschaft, deren Mitglied er seit einigen Monaten ist.

Die Sparkasse Mainz gratuliert den Sportlern und dem ASV88 Mainz zu diesen Erfolgen!