Soziales Engagement hat viele Gesichter. Ob in Vereinen, sozialen Projekten oder auch ganz spontan: Überall setzen sich Menschen dafür ein, das Leben Anderer ein Stück weit besser zu machen. Eine Möglichkeit, dort etwas zu geben, wo es benötigt wird, bietet die PS-Los-Lotterie der Sparkassen. Denn mit jedem Los wird ein Betrag für den guten Zweck gespendet. So haben Sparkassen bundesweit im Jahr 2018 allein 422 Millionen Euro für den guten Zweck in den Bereichen Soziales, Kultur, Sport und Bildungsinitiativen, gespendet – auch in unserer Region.

Wir sind der Überzeugung, dass soviel Engagement ein dickes Dankeschön verdient. Daher feiern wir die Bereitschaft, sich zu engagieren, mit Feier!Abend. – der Party für den guten Zweck und geben unseren Gästen die Möglichkeit, über die Verteilung von zusätzlichen 3.000 Euro an Spendengeldern abzustimmen.

PS-Lose können aber noch mehr: Der Großteil des Lospreises wird angespart und steht am Ihnen am Jahresende zur Verfügung. Und selbstverständlich haben Sie monatlich die Chance auf hohe Geldgewinne und tolle Sachpreise wie zum Beispiel Autos.

Unsere Veranstaltungsgäste stellen sich vor

Die Lobby für Kinder

Katharina Gutsch mit gebastelter Weltkugel mit Kindern

Katharina Gutsch, Geschäftsführerin des Orts- und Kreisverbands Mainz des Deutschen Kinderschutzbund e.V.

Seit fast 40 Jahren setzt sich der Deutsche Kinderschutzbund auch in Mainz für die Rechte der Kleinsten ein und hilft Familien und Kindern mit zahlreichen Angeboten.

Als Lobby für Kinder machen wir uns stark für Kinder und Eltern in Mainz und in der Region und setzen uns dafür ein, dass die Kinderrechte gehört und gewahrt werden. Als innovativer Fachverband entwickeln wir neue Konzepte in der Kinder- und Jugendhilfe und sind parteipolitisch sowie konfessionell unabhängig. Wir richten uns an Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene aber auch an Mütter, Väter, Omas, Opas und alle, die in Erziehungsverantwortung stehen.

Aktuelle Projekte sind beispielsweise „Fit in die Schule“, Lern- und Persönlichkeitsförderung für Kinder und Jugendliche, ein Mentoring-Programm für minderjährige Flüchtlinge, „200 Wörter in 2 Monaten“-Kindersprachkurse, unser Elterntelefon „Nummer gegen Kummer“, Projekte zum Themenspektrum „gesundes Leben“ und zudem bieten wir Kurse wie „Starke Eltern – Starke Kinder“ oder „Kinder im Blick“. Als Spendenorganisation können wir solche Angebote nur dank finanzieller und ehrenamtlicher Hilfe umsetzen. Somit wünschen wir uns für die Zukunft viele Menschen, die tatkräftig mit anpacken, sich gemeinsam mit uns für Kinder und Familien in Mainz und in der Region stark zu machen.

HELFER sind TABU!

HELFER sind TABU!

Helfer retten Leben, sie schützen, unterstützen und sind in Notsituationen für alle Menschen da. Dennoch: Immer öfter erleben haupt- und ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Hilfsdiensten, Feuerwehren und Polizei im täglichen Einsatz Aggression und Gewalt in unterschiedlichen Formen. Sie werden selbst zu Opfern und können dann nicht helfen, wenn die Not anderer Menschen am größten ist, es oft um Leben oder Tod geht. Um auf dieses Problem aufmerksam zu machen, wurde die Initiative „HELFER sind TABU!“ gegründet.

Was wir wollen

  • Wertschätzung für Helfer
  • Täter abschrecken
  • Bevölkerung sensibilisieren
  • Helfer unterstützen

Was wir tun

  • Öffentlichkeit herstellen
  • Helfer schulen und ausbilden
  • Entwicklung eines einheitlichen Tools zur erstmalig dienstübergreifenden Erfassung von Vorfällen
  • die Initiative verbreiten

Für die Zukunft Europas

Pulse of Europe ist von der Reformierbarkeit und Weiterentwicklung der Europäischen Union überzeugt und davon, dass die Mehrzahl der Menschen an die europäische Idee glaubt. Der Erhalt und die zukunftsfähige Gestaltung eines vereinten Europas sind heute wichtiger denn je und unsere unabhängige Bürgerbewegung glaubt daran, dass jeder Mensch die Zukunft aktiv mitgestalten kann. Dafür möchten wir so viele Menschen wie möglich an so an vielen Orten wie möglich zusammenbringen.

Unsere Beweggründe

Das Brexit-Referendum in Großbritannien, die Wahl zwischen Le Pen und Macron in Frankreich, erstarkende Nationalisten in fast allen Ländern des Kontinents: Im Jahr 2016 erschien das vereinte Europa plötzlich brüchig. Dabei brauchen wir es heute mehr denn je. Engagierte Europäer wollten daraufhin ein Zeichen setzen und gründeten die Bürgerbewegung Pulse of Europe, der es um nichts Geringeres geht, als die Bewahrung eines Bündnisses zur Sicherung des Friedens und zur Gewährleistung von individueller Freiheit und Rechtssicherheit. Nur gemeinsam ist der Einfluss groß genug, um die globalen Herausforderungen zu meistern und die sich verändernde Weltordnung mitzugestalten.

Welche zentralen Aufgaben hat PoE bzw. welche Grundgedanken verfolgen Sie?

Wir wollen einen Beitrag dazu leisten, dass es auch in Zukunft ein vereintes, demokratisches Europa gibt – ein Europa, in dem die Achtung der Menschenwürde, die Rechtsstaatlichkeit, freiheitliches Denken und Handeln, Toleranz und Respekt selbstverständliche Grundlagen des Gemeinwesens sind. Um das zu erreichen sind unserer Ansicht nach nicht nur Politiker gefordert: Als Bürgerbewegung geben wir den Menschen Europas eine Stimme.

Wer und wie kann man sich bei PoE engagieren?

Wer POE unterstützen möchte, kann das auf verschiedenen Wegen machen:

  • Aktiv werden in einer Ortsgruppe:  Wir organisieren vor Ort Kundgebungen, Podiumsdiskussionen, Poetry Slams, uvm. Wir sind offen für neue Ideen und jeder, der sich engagieren möchte ist herzlich willkommen! Schreibt uns einfach eine Email: mainz@pulseofeurope.eu
  • Fördermitglied werden:  Wer keine Zeit, aber Geld übrig hat, kann Fördermitglied werden. Mit dem Geld wird die Zentrale, aber auch die Ortsgruppe der Heimatstadt unterstützt. Mehr Infos dazu gibt es hier: www.pulseofeurope.eu
Erste Demonstration von PoE Mainz am 23.4.2017. Foto: Max Lindemann

erste Demonstration von PoE Mainz am 23.4.2017. Foto: Max Lindemann

Hier geht’s zur Pressemitteilung und dem Ergebnis der Abstimmung.