Service-Angebot wird an neuem Standort Sant‘ Ambrogio-Ring deutlich ausgebaut. Künftig mehr Berater und erweiterte Produktpalette für Kunden.

Die Sparkasse Mainz hat mit dem Spatenstich zur neuen Geschäftsstelle in Oppenheim den Startschuss für die nächste Etappe ihrer neuen Vertriebsstrategie gegeben. „Mit dieser modernen Geschäftsstelle mitten im bestens erreichbaren Gewerbezentrum Oppenheims soll der Ausbau unserer Beratungsstrukturen für unsere Kunden erlebbar werden“, so Thorsten Mühl, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Mainz.

Am neuen Standort im Sant‘ Ambrogio-Ring werden voraussichtlich ab Juni 2016 neben der Beratung für Privatkunden und einem multimedial ausgebauten Selbstbedienungsbereich mit Einzahlfunktion auch der Maklerservice sowie die Immobilien- und Geschäftskundenberatung vor Ort angeboten. Bereits ab sofort wird am derzeitigen Standort Wormser-Straße das Team für die Betreuung von Geschäfts und Gewerbekunden im Zuge eines Pilotprojekts um zwei zusätzliche Berater erweitert. Ingrid Kölzer-Spitzkopf, stellvertretende Vorstandsvorsitzende der Sparkasse Mainz, dazu: „Wenn unsere neue Geschäftsstelle fertig ist, werden dort insgesamt 16 Kolleginnen und Kollegen unsere Kunden betreuen können. Sowohl was die angebotenen Beratungsfelder und das Produktspektrum, als auch was die verfügbaren Beratungskapazitäten angeht, ist das eine deutliche Ausweitung unseres Angebotes in Oppenheim.“

Oberbürgermeister Michael Ebling, Verwaltungsratsvorsitzender der Sparkasse Mainz, begrüßt die Pläne zum Neubau: „Mit dieser umfassenden Investition untermauert die Sparkasse Mainz die Strategie, ihre Kapazitäten dort gezielt zu erweitern, wo sie auf entsprechende Nachfrage treffen. Das ist nicht nur wirtschaftlich weitsichtig, sondern sorgt auch dafür, dass die Kunden das Serviceangebot erhalten, das sie tatsächlich in Anspruch nehmen wollen.“ Landrat Claus Schick, stellvertretender Vorsitzender des Verwaltungsrates, betont: „Aus Sicht des Verwaltungsrates ist dieser Neubau ein weiterer Meilenstein der Sparkasse Mainz, um mit einem modernisierten Beratungsangebot auch künftig die Bedürfnisse ihrer Kunden optimal bedienen zu können. Die neue Geschäftsstelle ist ein wichtiger Beitrag zur wirtschaftlichen Infrastruktur in Oppenheim.“

Ein weiterer Aspekt ist Michael Weil, Vorstand der Sparkasse Mainz, beim Neubau im Sant‘ Ambrogio-Ring wichtig: „Wir werden bei diesem Projekt verstärkt auch ökologische Aspekte in die Planung miteinbeziehen. Derzeit prüfen wir unter anderem die Integration einer Photovoltaik-Anlage, damit wir die Energie für den laufenden Betrieb größtenteils gleich selbst erzeugen können.“ Auch die Möglichkeiten zur Einrichtung einer Ladestation für Elektrofahrzeuge möchte die Sparkasse Mainz in den kommenden Wochen überprüfen.