Sparkasse Mainz ehrt die Siegerteams

Am Dienstag, dem 02. Februar, ehrte die Sparkasse Mainz die Siegerteams des Planspiels Börse 2015. Frau Kölzer-Spitzkopf, stellvertretende Vorstandsvorsitzende der Sparkasse Mainz, überreichte den erfolgreichsten Spielgruppen in dem Beratungscenter Münsterplatz Geld- und Sachpreise im Gesamtwert von rund 2.000,- Euro. Im Schülerwettbewerb wurden die Geldpreise an die drei besten Spielgruppen mit der höchsten Depotwertentwicklung vergeben sowie an das beste Team in der Nachhaltigkeitswertung. In der Kategorie Studenten wurde jeweils das beste Team in der Gesamtwertung und in der Nachhaltigkeitswertung ausgezeichnet.

Im Geschäftsgebiet der Sparkasse Mainz nahmen im letzten Jahr insgesamt 113 Teams mit 252 Gruppenmitgliedern teil. Die jüngste Runde des Planspiels Börse lief vom 07. Oktober bis zum 16. Dezember 2015. Europaweit nahmen 39.600 Teams am Spiel teil. Alleine in Rheinland-Pfalz beteiligten sich über 1.800 Mannschaften.

Das virtuelle Startkapital betrug jeweils 50.000,- Euro. Schüler der Berufsschule der Stadtwerke Mainz Netze GmbH sicherten sich den ersten Platz im Schülerwettbewerb mit der Spielgruppe „Moneymaker“ und einem Depotendwert von 56.512,17 Euro und erzielte zugleich den 24. Platz in Rheinland-Pfalz. Nur knapp dahinter auf dem zweiten Platz landete das Team „Faule Vollpfosten“ von der Realschule Mainz-Lerchenberg mit einem Depotwert von 56.395,29 Euro, sie erreichten damit den 26. Platz in Rheinland-Pfalz. Für diese beiden Platzierungen wird vom Sparkassenverband Rheinland-Pfalz ebenfalls ein Geldpreis ausgelobt. Den dritten Platz belegte die Gruppe „Rosa Schneiderleins“ vom Gymnasium Nackenheim mit einem Depotwert von 53.976,57 Euro.

Im Nachhaltigkeitswettbewerb (Schüler) setzte sich das Team „All-In“ der Gustav-Stresemann-Wirtschaftsschule BBS IV aus Mainz mit einem Nachhaltigkeitsertrag von 2.526,49 Euro durch. Der Nachhaltigkeitsertrag bezieht sich auf den Gewinn, der ausschließlich mit „nachhaltigen“ Aktien erzielt wurde. Diese Werte berücksichtigen neben ökonomischen Faktoren zusätzlich ökologische und soziale Aspekte.

In der Kategorie Studenten gewann im Geschäftsgebiet der Sparkasse Mainz die Spielgruppe „Prayboy91“ der Johannes Gutenberg-Universität Mainz mit einem Depotgesamtwert von 109.601,77 Euro. Den ersten Platz in der Nachhaltigkeitswertung sicherte sich bei den Studenten die Gruppe „‘BrokersEMS“ der European Management School Mainz mit einem Nachhaltigkeitsertrag von 4.433,59 Euro. Der Studentenwettbewerb hatte ein Startkapital von 100.000,- Euro.

Zum wiederholten Mal gab es bei der Sparkasse Mainz einen speziellen Lehrerwettbewerb. Unabhängig von ihren Gruppen konnten auch die Lehrer mit dem Startkapital von 50.000,- Euro am Börsengeschehen teilnehmen. Hier waren erneut Lehrer der IGS Mainz Bretzenheim und der IGS Wilhelm-Leuschner-Schule aus Mainz-Kostheim sehr erfolgreich und konnten sich über Gutscheine freuen.

Das Planspiel Börse vermittelt wirtschaftliches Grundwissen, erklärt den Jugendlichen und Studenten die Funktionsweise der Börse und will zu einem verantwortungsvollen Umgang mit Geld erziehen. Die vor vier Jahren eingeführte Nachhaltigkeitsbewertung soll den Teilnehmern verdeutlichen, dass sich langfristiges Denken bei der Geldanlage auszahlt. Wegen dieser Ausrichtung hat die Deutsche UNESCO-Kommission das Planspiel Börse als Projekt der UN-Dekade „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ ausgezeichnet.

Weitere Informationen finden Sie auch im Internet unter www.planspiel-boerse.de.