Startseite » Blog » Otto-Schott-Gymnasium: „Jugend trainiert für Olympia“ und „Jugend trainiert für Paralympics“

Otto-Schott-Gymnasium: „Jugend trainiert für Olympia“ und „Jugend trainiert für Paralympics“

Junge Sportlerinnen des Otto-Schott-Gymnasiums qualifizieren sich mit der Sportart Leichtathletik fürs Bundesfinale in Berlin

 

Mainz. „Berlin, Berlin, wir fahren nach Berlin“ mit diesem Slogan reisen über 200 junge Sportlerinnen und Sportler aus 25 rheinland-pfälzischen Schulen vom 18. bis 22. September in die Bundeshauptstadt. Sie haben sich als Landessieger in verschiedenen Sportarten für das Bundesfinale der Wettbewerbe „Jugend trainiert für Olympia“ bzw. „Jugend trainiert für Paralympics“ qualifiziert.

Vor der Abfahrt nach Berlin dürfen sich die erfolgreichen Sportlerinnen und Sportler über neue Sportjacken freuen. Der einheitliche Auftritt und der Aufdruck „Team Rheinland-Pfalz“ auf der Kleidung betonen das Miteinander der jungen Rheinland-Pfälzer mit und ohne Behinderung. Die Anschaffung der Sportjacken ermöglicht in Rheinland-Pfalz das Bildungsministerium mit Unterstützung der Sparkassen und der Unfallkasse.

Christian Bayer, stellvertretender Filialleiter der Sparkasse Mainz, besuchte jetzt die Sportlerinnen des Otto-Schott-Gymnasiums und überreichte auch im Namen des Ministeriums und der Unfallkasse den sportbegeisterten Schülerinnen die Sportjacken. „Ihr habt bis jetzt eine tolle sportliche Leistung erbracht und darauf könnt ihr mit Recht stolz sein. Für den Wettkampf in Berlin wünschen wir euch viel Erfolg und drücken ganz fest die Daumen“, lobte Bayer. Schulleiter Dr. Ernst Schmitt bedankte sich herzlich für die Jacken. „Der einheitliche Auftritt durch die Mannschaftsjacken stärkt den Teamgedanken. Wir sind sehr stolz auf unsere Mädchen, die es bis ins Finale geschafft haben und hoffen, dass sie auf der Erfolgsspur bleiben“, so Schmitt.

In den kommenden Tagen steigt die Vorfreude auf Berlin. Viele Mädchen sind zum ersten Mal bei einem Finale von Jugend trainiert für Olympia mit dabei. Eva Meffert und Tobias Oehl werden die Mannschaft als Betreuer begleiten. Dort warten auf die Schülerinnen spannende Wettkämpfe in den Disziplinen 100m-Sprint, 800m-Lauf, Weitsprung, Hochsprung, Kugelstoßen, Speerwerfen und Staffellauf. „Ich freue mich sehr über den bisherigen Erfolg der Mädchen. Sie haben einen starken Kampfeswillen gezeigt und es bis nach Berlin geschafft“, sagte Meffert. Oehl betonte: “Wir sind alle sehr stolz auf das entschlossene und geschlossene Auftreten unserer Schülerinnen.“

Weitere Informationen zum Wettbewerb finden Sie hier.

Von |2018-10-16T09:57:25+00:005. September 2016|Ihre Sparkasse, Jahresabschluss 2016, Junge Leute, Presse|

Über den Autor:

Thomas Bach
Leiter Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit der Sparkasse Mainz. Bloggt und twittert mit den Schwerpunkten Geschäftspolitik, Kapitalmarkt und Immobilien. Ihr Ansprechpartner für Presseanfragen sowie für das Sponsoring der Sparkasse.