Die letzten Wochen waren hart und anstrengend für die Schülerinnen und Schüler, welche am Wettbewerb „Jugend trainiert für Olympia“ teilgenommen haben. Doch Ehrgeiz und Disziplin haben sich ausgezahlt und gleich drei Schulen aus Mainz haben es geschafft. Die erfolgreichen Sportlerinnen und Sportler fahren vom 17. bis 21. September zum großen Herbstfinale nach Berlin. Die IGS Mainz-Bretzenheim hat es mit einer Jungen-Mannschaft in der Disziplin „Fußball“ ins Finale geschafft, das Gymnasium Mainz-Oberstadt geht ebenfalls mit einer Jungen-Mannschaft in die letzte Runde, allerdings in der Sportart „Rudern“ und gleich drei Mädchen-Mannschaften der Maria-Ward-Schule gehen ebenfalls in der Disziplin „Rudern“ an den Start.

In Berlin angekommen, heißt es noch einmal volle Konzentration und Sportgeist zeigen für die erfolgreichen Nachwuchssportler, denn insgesamt nehmen rund 200 junge Sportlerinnen und Sportler aus ganz Rheinland-Pfalz am Bundesfinale teil. Hinzu kommen natürlich noch die erfolgreichsten Mannschaften aus den anderen Bundesländern.

Die Sparkasse Mainz ist seit vielen Jahren sehr engagiert im Bereich der Förderung von Sportlerinnen, Sportlern und Vereinen. Dabei richtet sich die Unterstützung nicht nur an Top-Athletinnen und Athletinnen, welche es schon zu den Olympischen Spielen geschafft haben, sondern das Engagement beginnt bereits bei der Nachwuchsförderung. Der Wettbewerb „Jugend trainiert für Olympia“ richtet sich hierbei an die jungen Nachwuchssportler aus der Region. Die Teilnahme an dem Wettbewerb, vor allem am großen Finale, gibt den erfolgreichen Sportlerinnen und Sportlern viel Erfahrung mit auf die weitere sportliche Laufbahn.

Vor der Abfahrt nach Berlin dürfen sich die Mannschaften über neue Sportjacken freuen. Der einheitliche Auftritt und der Aufdruck „Team Rheinland-Pfalz“ auf der Kleidung betonen das Miteinander der jungen Rheinland-Pfälzer mit und ohne Behinderung. Die Anschaffung der Sportjacken ermöglicht in Rheinland-Pfalz das Bildungsministerium mit Unterstützung der Sparkassen und der Unfallkasse.

Filialdirektor Burkhard Wörth und Filialdirektorin Andrea Jox-Hoffmann, beide von der Sparkasse Mainz, besuchten nun die jungen Sportlerinnen und Sportler und überreichten auch im Namen des Ministeriums und der Unfallkasse den sportbegeisterten Schülern die Mannschaftsjacken.
„Sport ist mehr als gesunde Bewegung. Sport verbindet die Menschen miteinander und stärkt vor allem das Gemeinschaftsgefühl. Zudem vermittelt Sport wichtige Werte, wie Leistungs- und Wettbewerbsorientierung und Teamgeist und Fairness. Durch eure bisherigen Erfolge habt ihr nicht nur euren sportlichen Horizont erweitert, ihr habt auch viele positive Eigenschaften für euren weiteren Weg gesammelt. Für Berlin bleibt mir nur zu sagen: Toi, toi, toi und weiterhin ganz viel Erfolg“, so Wörth. Ergänzend fügte Andrea Jox-Hoffmann hinzu: „Fast alle späteren Weltmeister und Olympiasieger haben in einem Sportverein und vielmals auch mit dem Wettbewerb „Jugend trainiert für Olympia“ ihre Laufbahn begonnen und sind dort gefördert und „entdeckt“ worden. Es freut mich zu sehen, dass wir so viele erfolgreiche Nachwuchssportler in unserer Region haben. Für die letzte Wettkampetappe drücke ich euch allen noch einmal fest die Daumen.“

Die jungen Nachwuchssportler freuten sich über die Mannschaftsjacken. Doch bevor es nun endlich losgeht nach Berlin, wollten auch die Schulleiter ihren erfolgreichen Schülerinnen und Schülern natürlich noch einige motivierende Worte mit auf den Weg zu geben. „Es macht mich stolz zu sehen, wie weit ihr es bisher geschafft habt. Macht weiter so und bewahrt euch eure Motivation und euren Ehrgeiz für die letzte Etappe“, sagte Roland Wollowski, Schulleiter der IGS Mainz-Bretzenheim. Schulleiterin der Maria-Ward-Schule, Dr. Andrea Litzenburger, ergänzte: „Nun schon zum achten Mal in Folge habt ihr es zum Bundesfinale geschafft. Das ist eine außerordentliche Leistung und ich bin sehr stolz auf unsere Mädels. Für das Finale wünsche ich euch ganz viel Erfolg.“ Bastian Herrmann, Ruder-AG-Leiter des Gymnasiums Mainz-Oberstadt, schloss sich den Glückwünschen an: „Mit eurem bisherigen Wettkampferfolg, habt ihr gezeigt was ihr könnt. Bleibt auch in Berlin weiterhin konzentriert und bewahrt euch euren Teamgedanken.“

Auf die erfolgreichen Sportlerinnen und Sportler wartet in Berlin nun ein aufregendes Bundesfinale von „Jugend trainiert für Olympia“ und es bleibt spannend mit welcher Platzierung die Nachwuchssportler zum Schluss nach Hause kommen.

Weitere Informationen zum Wettbewerb finden Sie hier.