Sparkasse Mainz überreicht 100 Teddybären an DRK in Nieder-Olm

Im Rahmen der Kreisversammlung des DRK-Kreisverbandes Mainz-Bingen übergaben Thorsten Mühl, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Mainz, und Landrat Claus Schick am vergangenen Samstag in Nieder-Olm 100 Teddybären an das DRK.

Mit dieser Aktion unterstützt die Sparkasse Mainz die Arbeit des DRK-Ortsvereins, dessen Helferinnen und Helfer bei Sanitätsdiensten, der Notfallnachsorge, bei First-Responder Einsätzen und der Flüchtlingshilfe immer wieder mit Kindern arbeiten. Die Stofftiere sind für kleine Kinder nicht nur Spielzeug, sondern wichtige Trostspender. Ein Teddybär kann für Kinder ein wichtiger Begleiter zur Linderung der seelischen Not sein und dabei helfen, das Erlebte besser zu verarbeiten.

„Wir freuen uns, auf diese Weise den engagierten und professionellen Helferinnen und Helfern des Roten Kreuzes bei ihrer wichtigen Arbeit helfen zu können“, begründete Mühl das Engagement der Sparkasse. „Der DRK-Ortsverein Nieder-Olm freut sich sehr über diese Spende. Gerade bei der Arbeit mit Kindern können die Bären eine wichtige psychologische Unterstützung unserer gut ausgebildeten Helferinnen und Helfer sein“, ergänzte Dr. Ralph Albrecht, Vorsitzender des DRK-Ortsvereins.

Landrat Claus Schick betonte: „Der Einsatz dieser kleinen Tröster als Begleiter in Notsituationen hat sich seit Jahren bewährt. Mit der heutigen Spende der Sparkasse Mainz steht dem DRK damit ein sinnvolles Mittel bei der Betreuung von Kindern in Notlagen zur Verfügung.“ Auch Michael Ebling, Oberbürgermeister der Stadt Mainz und Erster Vorsitzender des Kreisverbandes DRK Mainz-Bingen, freut sich über die Aktion: „Die Arbeit des DRK basiert in erster Linie auf dem persönlichen Einsatz unserer Mitglieder. Um erfolgreich helfen zu können, braucht es aber auch das Engagement von Spendern. Hier gibt uns die Sparkasse Mainz ein schönes Beispiel dafür, wie Unternehmen aus eigener Initiative heraus wichtige Handreichungen anbieten. Dafür danken wir herzlich!“