Sparkasse Mainz überreicht 100 Teddybären an DRK in Oppenheim

Die Sparkasse Mainz, vertreten durch den Vorstandsvorsitzenden Thorsten Mühl, hat dem Vorstand des Deutschen Roten Kreuzes Oppenheim 100 Tröstebären für die Notfallarbeit mit Kindern übergeben. Mit dieser Aktion unterstützt die Sparkasse Mainz die Arbeit des DRK-Ortsvereins. Dessen Helferinnen und Helfer arbeiten bei Sanitätsdiensten, der Notfallnachsorge, bei First-Responder Einsätzen und der Flüchtlingshilfe immer wieder mit Kindern. Die Stofftiere sind für kleine Kinder nicht nur Spielzeug, sondern wichtige Trostspender. Ein Teddybär kann ein wichtiger Begleiter zur Linderung der seelischen Not sein und dabei helfen, das Erlebte besser zu verarbeiten.

„Die Helferinnen und Helfer des Roten Kreuzes leisten mit ihrem herausragenden Engagement eine sehr wichtige Arbeit für unsere Gesellschaft. Bei Noteinsätzen, bei denen auch Kinder involviert sind, stehen sie dabei oft vor besonderen Herausforderungen. Wir freuen uns, den Teams des DRK mit der heutigen Spende eine praxiserprobte Hilfe für die kleinen Patienten geben zu können“, erklärte Mühl die Initiative der Sparkasse.

„Der DRK-Ortsverein Oppenheim freut sich sehr über diese Spende. Der Einsatz dieser kleinen Tröster als Begleiter in Notsituationen hat sich seit Jahren bewährt. Um erfolgreich helfen zu können, braucht es neben dem starken persönlichen Einsatz unserer Mitglieder immer wieder auch das Engagement von Spendern. Daher danken wir der Sparkasse Mainz sehr herzlich für diese tolle Unterstützung“, so Jörg Steinheimer, Vorsitzender des DRK-Ortsvereins.