Über den Regionalwettbewerb Rheinhessen von „Jugend musiziert“ haben wir vorab bereits im Januar hier im Blog berichtet.

Anfang März war nun das große Abschlusskonzert des Regionalwettbewerbs Rheinhessen im Peter-Cornelius-Konservatorium in Mainz. Ich war selbst vor Ort, um mir ein Bild von den musikalischen Nachwuchstalenten zu machen. Meine Erwartungshaltung war durchaus hoch, da ich wusste, dass die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ihre Musikinstrumente tadellos beherrschen. Wie selbstbewusst sich diese jungen Menschen auf der Bühne und vor Publikum dann tatsächlich präsentierten, hat mich sehr beeindruckt.

Für die vielen jungen musikalischen Künstlerinnen und Künstler ist dieses Konzert der Höhepunkt des Wettbewerbs. An diesem Abend haben die 120 besten Nachwuchstalente aus Rheinhessen, als Auszeichnung für ihre hervorragende Darbietung in dem Musik-Wettbewerb, eine Urkunde erhalten.

Eröffnet wurde das Abschlusskonzert von vier jungen Violinistinnen. Der erste Applaus ließ nicht lange auf sich warten. Anschließend begrüßte Kulturdezernentin Marianne Grosse die Gäste und lobte die herausragenden Leistungen aller Preisträgerinnen und Preisträger während der gesamten Wettbewerbsphase. Es gehöre jede Menge Mut dazu auf einer Bühne und vor einem so großen Publikum das eigene Können zu präsentieren, betonte die Kulturdezernentin.
Die Sparkasse Mainz beteiligt sich an dem Wettbewerb „Jugend musiziert“ von Anfang an. Daher war auch unser Vorstandsvorsitzender Thorsten Mühl bei dem Konzert dabei, um den Preisträgern seine Glückwünsche zu übermitteln. „Jugendförderung ist uns wichtig und zahlt sich aus, wie man an den vielen jungen Talenten heute Abend sieht“, hielt Thorsten Mühl begeistert fest.

Noch einige weitere der jungen Künstlerinnen und Künstler zeigten an diesem Abend ihr Können und boten dem Publikum ein breites Genre an musikalischer Vielfalt. Zwischen den einzelnen Musikstücken erfolgte die Urkundenvergabe an die Preisträgerinnen und Preisträger.
Ich kann abschließend sagen, dass das Konzert meine Erwartungen bei weitem übertroffen hat. Es ist wirklich faszinierend, wie viel Talent in jedem einzelnen Teilnehmer steckt und wie engagiert diese jungen Menschen für ihre Kunst arbeiten.