Die Mainzer Sportlandschaft ist vielfältig und erfolgreich. Nicht nur im Ringen, Fußball, oder Jugendsport hat Mainz einiges zu bieten. So wird seit mehr als 90 Jahren auf den Tennisplätzen des Tennis- und Skiclub Mainz (TSC Mainz) in der Mainzer Oberstadt Tennis gespielt. In dieser Zeit konnte der TSC Mainz einige Erfolge erzielen. In den letzten beiden Jahren konnte zudem mit den „MAINZ OPEN“ ein hochbesetztes Turnier mit DTB-Status durchgeführt werden. Der Verein setzt sich jedoch nicht nur für optimale Sportbedingungen seiner Mitglieder ein, auch soziales Engagement genießt einen hohen Stellenwert: Der TSC unterstützt ein Sportprojekt für krebskranke Kinder im Kinderkrebszentrum der Uniklinik Mainz. Denn inzwischen weiß man, dass Sport und Bewegung den Krankheitsverlauf der kleinen Patienten positiv beeinflussen kann.

TSC Mainz

Mit diesem tollen Profil hat sich der TSC Mainz beim landesweiten Wettbewerb „Verein des Monats“ beworben und hat es in die Finalrunde geschafft. Dort tritt er nun gegen neun Mitbewerber aus ganz Rheinland-Pfalz an – als einziger Mainzer Verein. Unter www.vereinsleben.de kann sich Jeder, der dem Verein helfen möchte, registrieren und dann während eines Zeitraums von 16 Tagen jeden Tag seine Stimme für den Verein abgeben. Je mehr Stimmen der TSC Mainz erhält, desto größer ist die Chance, „Verein des Monats“ zu werden. Neben einem einmaligen Gewinn von 10.000 Euro in bar oder 5.000 Euro für Sportgeräte für den Verein lockt der Gewinn eines Weber-Grills für alle, die sich an der Abstimmung beteiligen.

Im Interview beantwortet uns Hans Beth, Vizepräsident des TSC Mainz, Fragen rund um die Bewerbung zum „Verein des Monats“:

Sparkasse Mainz: Herr Beth, wir gratulieren Ihnen zum Erreichen der Finalrunde und drücken Ihnen für die Abstimmung die Daumen. Wie ist der Verein auf die Idee gekommen, sich zu bewerben?

Hans Beth, Vizepräsident des TSC Mainz

Hans Beth, Vizepräsident des TSC Mainz

Hans Beth: Im Rahmen der zweiten MAINZ OPEN war einer unserer Kooperationspartner Vereinsleben.de. Der Content-Manager Dominik Seel hat uns auf diesen interessanten Wettbewerb aufmerksam gemacht.

Sparkasse Mainz: Schon das Erreichen der Finalrunde zeigt, dass der TSC Mainz ein Sportverein ist, der sich in besonderer Weise abhebt. Neben der Förderung der Vereinsmitglieder und den daraus resultierenden Erfolgen engagiert sich der Verein auch sozial. Was ist das Besondere an diesem Engagement?

Hans Beth: Ja wir haben diverse Jugend-und  soziale Projekte. So veranstalten wir zum Beispiel seit 25 Jahren unter der Leitung unseres Headcoaches Babak Momeni zwei Jugendsommercamps mit jeweils über 100 Jugendlichen. Auch sind wir bei dem Projekt „Dem Krebs einen Korb geben“ aktiv. Unsere Tennistrainer geben Kindern mit Krebs Ball- und Tennisunterricht.

Sparkasse Mainz: Motivation und Durchhaltevermögen sind Tugenden, die nicht nur im Sport hilfreich sind. Weshalb sollten sich die Mainzerinnen und Mainzer motivieren, täglich ihre Stimme für den TSC Mainz abzugeben?

Hans Beth: Schauen Sie einfach die nächsten Tage auf Facebook unter TSC Mainz nach, dort haben wir für jeden Votingtag einen TSC Grund abgegeben. Insgesamt sind es 16 Gründe.

Hier schon einmal drei Gründe:

  1. Langjährige erfolgreiche Jugendarbeit mit nationalen und internationalen Titeln.
  2. Drei Generationen unter einem Dach mit leistungssportlichen und breitensportlichen Aspekten.
  3. Soziales Engagement ein Muss

Sparkasse Mainz: Herr Beth, wir freuen uns, den TSC Mainz beim Wettkampf um den Titel „Verein des Monats“ unterstützen zu können und wünschen Ihnen viel Erfolg!

Hans Beth: Danke für das Gespräch und bitte stimmen Sie für den TSC Mainz unter www.vereinsleben.de