Niemand, der Gabriel Stark einmal im Ringertrikot gesehen hat, kommt auf die Frage, warum der blonde Hüne von all seinen Kameraden liebevoll „Hulk“ genannt wird.

Beim international stark besetzten „Großen Preis von Rumänien“ belegte der Freistilspezialist des ASV Mainz 88 den ersten Platz und sicherte für die deutsche Nationalmannschaft die einzige Goldmedaille.Für den vierfachen Deutschen Meister war das eine kleine Standortbestimmung, bevor es Ende August erneut mit der Nationalmannschaft ernst wird.

Der sympathische Mainzer wird Deutschland bei der Weltmeisterschaft in Paris im Halbschwergewicht vertreten. Doch bevor er zum Turnier nach Frankreich reist, erhält er in Mainz noch den benötigten Feinschliff für das stärkste Turnier der Welt. Denn am nächsten Wochenende findet im Sportzentrum des ASV Mainz 88 das „legendäre Trainingslager“ unter der Anleitung von Cheftrainer David Bichinashvilli statt. Drei Tage lang wird er mit seinen Teamkameraden und einigen internationalen Topathleten ein intensives Trainingspensum durchlaufen und einige harte Trainingsduelle auf Wettkampfniveau bestreiten.

Mit dem traditionellen Trainingslager legen die Mainzer den Grundstein für den erhofften Erfolg in der kommenden Runde. Zeitgleich soll neben der Fitness der Athleten auch der Teamspirit und der mannschaftliche Zusammenhalt gestärkt werden.

Wir gratulieren dem „Stark“en Gabriel zu seinem tollen Erfolg in Rumänien und wünschen ihm und seinen Teamkameraden viel Spaß beim Trainingslager in der kommenden Woche, aus dem wir auf diesem Blog hautnah berichten werden.