Die Deka, das Wertpapierhaus der Sparkassen, hat im Capital Fonds-Kompass den ersten Platz erreicht. Davon profitieren insbesondere unsere Kunden, denn im Rahmen der ganzheitlichen Beratung, baut das Sparkassen-Finanzkonzept darauf, ein individuelles Anlegerprofil zu ermitteln. Die erfolgreiche Umsetzung der für unsere Kunden individuell entwickelten Anlagestrategie basiert im Wesentlichen auf dem Einsatz erstklassiger Investmentprodukte. Wir sind stolz, mit der DekaBank eine Verbundtochter zu haben, die mit diesem Anspruch bereits zum fünften Mal in Folge fünf Sterne bei der Auszeichnung der besten Fondsgesellschaften erzielte!

Mehr noch: Im Capital-Fonds-Kompass 2017 hat die Deka erstmals den Gesamtsieg erzielt. Damit konnte sie das bereits sehr gute Vorjahresergebnis (Platz 2), noch einmal ausbauen. Auch in der Kategorie Fondsqualität, welche die Hälfte des Gesamturteils ausmacht, steht die Deka an der Spitze der großen deutschen Universalanbieter. Das Capital-Rating wird von Scope Analysis (vormals Feri Eurorating Services) und Tetralog Systems. Geprüft wurde die Wertentwicklung über einen Zeitraum von ein, drei und fünf Jahren. Insgesamt wurden 4528 Fonds der 100 wichtigsten Kapitalverwaltungsgesellschaften unter die Lupe genommen.

Im Capital-Urteil zur Deka heißt es: „Nach schwachen Ergebnissen in früheren Jahren hat Deka Investment seit 2008 zugelegt. Dank stetig verbesserter Anlageergebnisse erhielt die Fondsgesellschaft der Sparkassen bereits zum fünften Mal in Folge fünf Sterne. Diesmal schaffte sie erstmals den Sprung auf Platz 1 – mit 86,6 von 100 Punkten. Keine der drei großen deutschen Wettbewerber erzielte bei der Fondsqualität bessere Werte.“

Michael Rüdiger, Vorstandsvorsitzender der DekaBank: „Wir arbeiten seit Jahren hart an der Verbesserung unserer Produktqualität. Dieses Prüfurteil bestätigt uns, dass unsere Maßnahmen gegriffen haben. Wir setzen diesen Weg konsequent fort.“

Wir gratulieren unseren Kolleginnen und Kollegen zu diesem tollen Erfolg!