Wer Berge versetzen will, muss zunächst die kleinen Steine aus dem Weg räumen. Berge, das sind im Fall des Rhin40.000 Freiwillige beim RhineCleanUp 2021eCleanUps Müllberge, die an den über 1.200 Kilometern des Rheins aufgesammelt wurden – und zwar wieder von der Quelle in der Schweiz bis zur Mündung bei Rotterdam. Diesmal, im vierten Jahr von “RhineCleanUp”, kamen auch die Flussufer von Mosel, Main, Lahn, Nahe, Kinzig und Selz dazu.

Wir wissen nicht, ob es an der wachsenden Bekanntheit der Aktion liegt oder daran, dass dem Umweltbewusstsein ein höherer Stellenwert zukommt. Aber dass mit 40.000 Helfer:innen ein neuer Höchststand erreicht wurde, freut uns sehr. Seit 2019 ist auch jährlich ein Team der Sparkasse Mainz mit dabei und sammelt all das auf, was nicht im Rhein und schließlich in den Weltmeeren landen sollte: Zigarettenstummel, Plastik, Glas und Scherben. All das und noch viel mehr belastet unsere Umwelt, die Tiere und auch uns Menschen, die darin leben.

Ausgestattet mit Greifern, gelben Westen und Handschuhen rückten auch dieses Jahr wieder über 30 Mitarbeiter:innen, von Auszubildenden bis zum Vorstand, im Bezirk „Altstadt“ an, um dort den Rhein sauberer zu machen. Zwischen Theodor-Heuss-Brücke und Bootshaus füllten sich alleine beim Team der Sparkasse Mainz ungefähr 45 Müllsäcke – insgesamt waren es etwa 350! Auf diese Weise kamen sowohl im letzten als auch in diesem Jahr mehr als 300 Tonnen Müll zusammen.

Aus Überzeugung

Nachhaltigkeit und Umweltschutz sind zentrale Themen für uns. Neben unserer Arbeitskraft haben wir die Dreck-weg-Aktion auch in diesem Jahr wieder mit Ausrüstung unterstützt. Zusätzliche Bilderstrecken und weitere Informationen gibt es online auf www.rhinecleanup.org.