Lade...
Startseite » Corona
Corona2020-12-23T10:11:17+01:00

Was Kundinnen und Kunden rund um ihre Sparkasse und den Umgang mit Geld jetzt wissen müssen.

Sind Sparkassen auf die Corona-Pandemie vorbereitet?2020-12-23T10:09:21+01:00

Alle Institute der Sparkassen-Finanzgruppe haben so genannte „Business Continuity“-Pläne, also Notfallpläne für die Fortführung des Geschäftsbetriebs. Die Notfallpläne auch der Sparkasse Mainz sehen grundsätzlich vor, den Geschäftsbetrieb weiter fortzuführen.

Derzeit werden unsere Planungen an die aktuelle Situation angepasst. Das haben wir auch in früheren Fällen, zum Beispiel SARS, so gehandhabt. Für das Inkrafttreten der Notfallpläne sind die Einschätzungen der staatlichen Stellen maßgeblich. Wir beobachten die Entwicklung genau und stimmen unsere Maßnahmen auf Basis täglicher Lagebeurteilungen ab.

Ihre Sparkasse2020-12-22T15:00:40+01:00

Ab Mittwoch, 16. Dezember 2020, befinden sich weite Teile des öffentlichen Lebens in Deutschland aufgrund der verschärften Pandemielage erneut in einem weitgehenden Lockdown. Auf Basis der vierzehnten Corona-Bekämpfungsverordnung des Landes Rheinland-Pfalz ist es Sparkassen weiterhin grundsätzlich möglich, ihre Filialen und Beratungscentren zu öffnen. Bei der Entscheidung ob und in welchem Umfang offener Kundenbetrieb stattfindet, werden darum standortspezifische Faktoren in jedem Einzelfall von der jeweiligen Sparkasse geprüft.

Für alle Filialen und Beratungscenter der Sparkasse Mainz gilt auf Basis dieser Prüfung, dass wir aktuell sämtliche Standorte zu den regulären Servicezeiten weiter offen betreiben. Die in den zurückliegenden Monaten entwickelten und erprobten Konzepte, Schulungen und Abläufe für Personal, Hygiene und Raumorganisation ermöglichen derzeit einen gesundheitlich vollumfänglich verantwortungsvollen Beratungsalltag. Selbstverständlich bieten wir im Sinne der bestmöglichen Kontaktreduzierung auch weiterhin verstärkt die Möglichkeit telefonischer Beratung sowie die digitale Nutzung einer Vielzahl von Bankdienstleistungen an. Unsere Beraterinnen und Berater stehen Ihnen gerne zur Verfügung. Nutzen Sie bei Bedarf unser Kontaktformular oder rufen Sie unsere Kolleginnen und Kollegen des Kunden-Servicecenters unter 06131 – 200 9100 an.

Unsere Schutzmaßnahmen2020-12-22T14:59:27+01:00

Wir übernehmen die Empfehlungen der staatlichen Stellen und setzen auf eine verstärkte Hygiene. In allen Filialen der Sparkasse Mainz wurden unsere Teams mit Desinfektionsmitteln für die Oberflächendesinfektion versorgt. Diese werden regelmäßig eingesetzt, um besonders übertragungssensible Flächen, wie etwa Türgriffe oder Tresen, zu desinfizieren. Darüber hinaus sind alle Filialen mit Desinfektionsmittelspendern ausgestattet, um Kunden und Mitarbeitenden die Möglichkeit zur Händedesinfektion in den Situationen zu geben, in denen das empfohlene Händewaschen nicht möglich ist. Zusätzlich verzichten wir auf das Händeschütteln zur Begrüßung.

Des Weiteren werden die Geldautomaten durch einen eingerichteten Desinfektionsdienst regelmäßig desinfiziert, um auch an diesen potenziellen Kontaktpunkten das höchstmögliche Maß an Hygiene zu gewährleisten. Geldscheine werden hingegen nicht desinfiziert, da die regelmäßigen Untersuchungen, die vom Eurosystem durchgeführt werden, bisher keinen Anlass dazu geben.

Zum Schutz unserer Mitarbeitenden verzichten wir aktuell auf alle Kunden- oder Mitarbeiterveranstaltungen. Dienstreisen werden nur dann gemacht, wenn sie unbedingt nötig und nicht verschiebbar sind. Ergeben sich Anzeichen, dass Mitarbeitende infiziert sein könnten, bestehen Regelungen, dass diese vom Dienst befreit werden. Zusätzlich sind bei aufkommenden Symptomen Untersuchungen bei Hausarzt oder Betriebsarzt vorgesehen. Bis zur Klärung verbleiben Mitarbeitende zu Hause.

Darüber hinaus befindet sich ein großer Teil unserer Mitarbeitenden im Home-Office, wo immer das möglich ist, um nicht notwendige Kontakte zu vermeiden.

Bargeld und Konten2020-12-22T14:58:48+01:00

Die Selbstbedienungsbereiche werden auch bei, durch die Corona-Krise bedingte, zeitweise Filialschließungen im üblichen Rahmen geöffnet bleiben. Für die Bargeldversorgung beauftragen wir spezialisierte Dienstleister.  Darüber hinaus besteht in fast allen weit verbreiteten Einzelhandelsketten die Möglichkeit, Bargeld beim Einkaufen abzuheben. Falls Sparkassen ihre Filialen schließen müssen und Geldautomaten nicht weiter befüllt werden könnten, wären Zahlungen in Geschäften trotzdem weiterhin uneingeschränkt per Karte oder mit dem Handy möglich. Die Sparkasse Mainz bietet Bankdienstleistungen wie Überweisungen oder kostenfreien Bargeldservice insgesamt an über 100 Automaten in Mainz und Rheinhessen an. Wo Ihr nächstgelegener Sparkassen-Standort ist, sehen Sie in unserem Filialfinder.

Geldscheine gelten nicht als Übertragungsweg. Es gibt keinerlei Belege dafür, dass das Coronavirus durch Banknoten oder Münzen übertragen wird. Für die Bürgerinnen und Bürger empfiehlt die Bundesbank im Umgang mit Banknoten und Münzen die gleichen Maßnahmen bezüglich der Handhygiene wie bei allen anderen Gegenständen des alltäglichen Gebrauchs auch. Zahlungen in Geschäften sind weiterhin per Karte oder mit dem Handy möglich. Prinzipiell gilt, dass durch mobiles Bezahlen der Kontakt mit Bargeld vollständig vermieden werden kann. Das mobile Bezahlen können Sie jederzeit (auch vorsorglich) als App in Ihrem Smartphone aktivieren entweder für Android oder für Apple.

Nein. Unser Finanzsystem ist stabil. Durch die zusätzlichen Sicherungssysteme innerhalb der Sparkassen-Finanzgruppe, die eine Bestandsgarantie für jedes einzelne Institut beinhalten, liegt das Schutzniveau von Sparkassen insgesamt deutlich über den gesetzlichen Anforderungen. In der Sparkassen-Finanzgruppe hat noch kein Kunde Einlagen oder darauf fällige Zinsen verlore

Sicheres Bezahlen2020-12-22T14:53:20+01:00

Es gibt keinerlei Belege dafür, dass das Coronavirus durch Banknoten oder Münzen übertragen wird. Für die Bürgerinnen und Bürger empfiehlt die Bundesbank im Umgang mit Banknoten und Münzen die gleichen Maßnahmen bezüglich der Handhygiene wie bei allen anderen Gegenständen des alltäglichen Gebrauchs auch. Zahlungen in Geschäften sind weiterhin per Karte oder mit dem Handy möglich. Prinzipiell gilt, dass durch mobiles Bezahlen der Kontakt mit Bargeld vollständig vermieden werden kann. Das mobile Bezahlen können Sie jederzeit (auch vorsorglich) als App in Ihrem Smartphone aktivieren entweder für Android oder für Apple.

Menschen, die wegen Quarantäne oder wegen sonstiger Einschränkungen nicht ihre Wohnung verlassen können, sind auf Einkaufshilfe angewiesen. Um die Einkaufshelfer zu bezahlen, ist allerdings kein Bargeld nötig. Wir bieten dafür drei verschiedene kostenlose Möglichkeiten an, wie das Einkaufsgeld einfach, sicher und schnell zum Einkäufer gelangt. Ob vor dem Einkauf als Vorschuss oder erst zum nachträglichen Begleichen der Rechnung entscheidet dabei die Person, für die eingekauft wird.

Der Kunde kann in unserem Kunden-Servicecenter telefonisch (06131 200 9 100) eine sogenannte Echtzeitüberweisung beauftragen. Das Geld ist in der Regel innerhalb von 10 maximal jedoch in 20 Sekunden beim Empfänger (in diesem Fall dem Einkäufer).

Im Online Banking kann vom Kunden selbst eine Echtzeitüberweisung ausgelöst werden. Selbstverständlich ebenfalls kostenlos. Der Höchstbetrag einer Einzelzahlung liegt bei 15.000 €. Beachten Sie dabei auch Ihr individuelles Limit im Online-Banking. Nach der TAN-Eingabe können Sie in der Umsatz­anzeige Ihres Online-Bankings den aktuellen Status Ihrer Echtzeit-Überweisung einsehen: Bei einer erfolgreichen Ausführung wird Ihnen eine Belastungs­buchung angezeigt.

Wer ein Smartphone besitzt und Kunde einer Sparkasse ist, kann einfach über die App bzw. über unseren Handy-Bezahldienst Kwitt die Rechnung begleichen. Der Aufwand ist vergleichbar mit dem Versenden einer sehr kurzen WhatsApp-Nachricht. Sie brauchen dazu lediglich die Handynummer des Empfängers. Auch hier kann der Einkäufer nach wenigen Sekunden schon prüfen, dass das Geld bereits auf seinem Konto ist. Auch diese Option kostet nichts.

Online Banking2020-12-22T14:48:33+01:00

Wenn Sie noch kein Online-Banking nutzen und dies aktivieren möchten, müssen Sie dafür nicht in eine Filiale kommen. Wir haben die Freischaltung zum Online Banking-Verfahren für Sie deutlich vereinfacht. Wie Sie Ihren Zugang bequem und sicher von zuhause aus selbst einrichten können, erfahren Sie hier.

Schutz vor Betrug2020-12-22T14:52:03+01:00

Zurzeit nutzen Kriminelle die Corona-Pandemie aus, um im Namen von Banken und Sparkassen sogenannte Pishing-Mails zu versenden. Mit diesem Trick wollen Betrüger an Ihre Daten für das Online-Banking gelangen.

In unserem Beitrag “Phishing und Scamming – kein Lockdown für Kriminelle” erklären wir, wie Betrüger an Ihre Daten gelangen könnten und zeigen Ihnen, wie Sie sich davor schützen können.

Weitere Fragen und Antworten2020-12-22T14:50:32+01:00

Das Robert-Koch-Institut stellt eine Liste mit den häufigsten Fragen und Antworten zum Coronavirus SARS-CoV-2 zur Verfügung, die laufend aktualisiert wird.

FAQ des RKI’s 

Weitere Beiträge Ihrer Sparkasse Mainz zu diesem Thema finden Sie hier:


Bund reaktiviert seine Corona-Hilfen für Studierende

Von |27. November 2020|Kategorien: Ausbildung, Corona, Junge Leute, Wissenswertes|Themen: , |

Bund erneuert Corona-Hilfen für Studierende Die Bundesregierung reaktiviert ihr Nothilfeprogramm für Studierende aus dem Sommer. Für die Monate Juni bis September konnten Studierende bereits bis zu 500 Euro Überbrückungshilfe erhalten. Nun können Bedürftige auch [...]

5 Tipps für eine virtuelle Weihnachtsfeier

Von |20. November 2020|Kategorien: Corona, Wissenswertes|Themen: , |

Wenn die Tage wieder kürzer und die Winterjacken ausgepackt werden, dann steigt so langsam die Vorfreude auf die Weihnachtszeit. In vielen Betrieben und Freundeskreisen wird dann oft vor den Festtagen eine kleine Weihnachtsfeier organisiert, [...]

Phishing und Scamming – kein Lockdown für Kriminelle

Von |12. November 2020|Kategorien: Corona, Wissenswertes|

In der Corona-Pandemie gewinnen digitale Kontaktwege für Viele an Bedeutung. Leider gibt es Menschen, die das zum Nachteil anderer ausnutzen. Häufig gelingt es Kriminellen nicht, an die persönlichen Daten ihrer Opfer zu gelangen. Doch [...]

Corona: Finanzielle Hilfen für Kunst und Kultur

Von |9. November 2020|Kategorien: Corona, Firmenkunden, Wissenswertes|Themen: , , |

Wo Kulturschaffende staatliche Unterstützung erhalten Der erneute Lockdown trifft die Kulturbranche besonders hart: keine Vorstellungen mehr, keine Galeriebesuche, keine Konzerte – und damit auch keine Einnahmen. Stattdessen Existenzsorgen. Wir zeigen Ihnen, wo Kulturbetriebe und [...]

Arbeiten im Homeoffice: Wer bezahlt die Mehrkosten?

Von |15. Oktober 2020|Kategorien: Corona, Wissenswertes|Themen: |

Alles über die Voraussetzungen, Regeln und Einschränkungen In der Corona-Pandemie hat sich die Arbeit von zu Hause aus (Homeoffice) weiterhin als geeignetes Mittel durchgesetzt, um zumindest unnötige soziale Kontakte zu minimieren. Homeoffice ist gleichsam [...]

Elterngeldreform: Neue Regeln fördern Gleichberechtigung

Von |12. Oktober 2020|Kategorien: Corona, Finanzwissen, Wissenswertes|Themen: |

Mehr Geld für Eltern von Frühchen, Ausschluss von Spitzenverdienern Am 16. September 2020 hat das Bundeskabinett den Gesetzesentwurf zur Elterngeldreform beschlossen. Ziel sei es, den Familien mit flexiblen Teilzeitregelungen die Vereinbarkeit von Familie und [...]

Frist läuft bald ab: Endspurt fürs Baukindergeld

Von |5. Oktober 2020|Kategorien: Corona, Immobilien, Wissenswertes|Themen: |

So viel Geld bekommen Eltern, wenn sie jetzt schnell genug sind Die Bundesregierung hat die Frist für das Baukindergeld um drei Monate verlängert. Noch bis Ende März 2021 gibt es für Familien die Förderung: [...]

Wohnen in Mainz 2020 – ein Überblick

Von |22. September 2020|Kategorien: Corona, Immobilien|Themen: , , , |

Mainz ist Wohnort für über 200.000 Einwohner, Tendenz steigend. Kein Wunder, bietet die rheinlandpfälzische Landeshauptstadt doch attraktive Wohnquartiere und die Lage mitten im Rhein-Main-Gebiet. Immobilien in Mainz – ein Überblick Mainz bietet in 15 [...]

Corona: Überbrückungshilfe für kleine und mittelständische Unternehmen

Von |27. August 2020|Kategorien: Corona, Mittelstand|Themen: , , |

Verlängert bis Ende 2020: Unternehmen können jetzt weitere Zuschüsse beantragen (Update 27.08.2020) Die Überbrückungshilfen für kleine und mittelständische Betriebe werden bis Ende des Jahres verlängert. Kleine und mittelständische Unternehmen, Selbstständige und Angehörige der Freien [...]

Nach oben