Aufgrund der Corona-Krise geraten nicht nur Unternehmen in finanzielle Schwierigkeiten, sondern auch deren Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Zum Beispiel durch Kurzarbeit kann das Einkommen zeitweise geringer ausfallen, als vor der Corona-Krise. Wenn auch Sie in dieser Weise von der Pandemie betroffen sind und Ihnen deshalb die Zahlungen nicht zumutbar sind, können Sie ab sofort die Ratenaussetzung für Ihre Verbraucher­kredite für drei Monate veran­lassen. Die gesetzliche Regelung dazu sieht vor, dass Sie die Zahlungen spätestens im Juli 2020 wieder aufnehmen müssen. Zahlungen, die Sie jetzt aussetzen, werden an die ursprünglich vereinbarte Kreditlaufzeit angehängt.

Voraussetzung ist, dass Sie nicht bereits vor der COVID-19-Pandemie in einen wirtschaftlichen Engpass geraten sind.

So setzen Sie Tilgung und Zinszahlung aus

Schritt 1: Laden Sie sich bitte folgendes Formular „Anfrage zur Darlehensaussetzung“ als PDF herunter.

Schritt 2: Füllen Sie das heruntergeladene Formular „Anfrage zur Darlehensaussetzung“ bitte aus. Des Weiteren senden Sie uns bitte einen Nachweis über Kurzarbeit inklusive Angaben zur einer Aufstockung durch Ihren Arbeitgeber oder Kündigung aufgrund der Ausbreitung der COVID-19-Pandemie zu. Senden Sie anschließend die Dokumente an folgende E-Mail-Adresse: Ratenaussetzung@sparkasse-mainz.de* oder per Post an Ihre Sparkasse Bahnhofstr. 1 55116 Mainz.

Schritt 3: Ihre Sparkasse nimmt zur weiteren Abstimmung Kontakt zu Ihnen auf.

* Die Kommunikation per E-Mail erfolgt standardmäßig unverschlüsselt. Dabei ist nicht auszuschließen, dass an der Übertragung unbeteiligte Stellen Inhalte einer E-Mail zur Kenntnis nehmen und die Inhalte verändern oder verfälschen können. Daher empfehlen wir Ihnen, uns aus Ihrer Sicht sensible und schützenswerte Daten per Post zukommen zu lassen.

Weitere Informationen und was Sie vor dem Hintergrund der Corona-Krise wissen müssen, finden Sie unter sparkasse-mainz.de/corona.